"Alles rief Heil"

Foto Albert Kapfhammer
Eröffnung der Erinnerungsinstallation

Am 8. November 1923 überfiel Adolf Hitler mit einem bewaffneten Stoßtrupp eine Versammlung vaterländischer Verbände im Bürgerbräukeller. Um sich Gehör zu verschaffen, stieg er auf einen Stuhl und gab einen Schuss in Richtung Decke ab. Der Putschversuch scheiterte bereits einen Tag später und doch markiert das Ereignis das Ende der damals noch jungen Demokratie.
Die Installation „Alles rief Heil“ ist der künstlerische Appell an die Gesellschaft,
sich den rechtsextremistischen, antisemitischen und menschenfeindlichen
Tendenzen der Gesellschaft entschlossen entgegenzustellen.
Die Installation ist eine Kooperation der SCHULTERSCHLUSS Initiative
Christian Springer mit dem Valentin-Karlstadt-Musäum, unterstützt von der
Saubande, Valentin-Karlstadt-Förderverein, dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, der Fachstelle für Demokratie, dem Bezirksausschuss 1
Altstadt-Lehel und der Stiftung Hubert Beck.


Der besseren Planung halber wird um Anmeldung gebeten: Sekretariat RTG:(sekretariat@regental-gymnasium.de oder telefonisch unter 09436 94120)



1 Tag, 17.06.2024
Montag, 11:20 - 13:00 Uhr,
1 Termin(e)
Mo 17.06.2024 11:20 - 13:00 Uhr Regental-Gymnasium (Zugang Regenseite), Eingang Jahnweg, 93149 Nittenau, Aula
Christian Springer
, Kabarettist, Autor und Aktivist
B-9216-NIT
- barrierefrei
Kostenlos!