Haus- und Hofgeschichten rund um Stulln von 1355 bis 1900

- Jubiläum 850 Jahre Stulln
Haus- und Hofgeschichten aus Stulln, Brensdorf, Grafenricht und Säulnhof.
Einzelne Anwesensbesitzer lassen sich bereits 1355 namentlich in Stulln nachweisen. Urkunden aus dem Pfarrarchiv Nabburg belegen, wer den Hof einst bewirtschaftete. Viele Urkunden, die in den Archiven noch vorhanden sind, bringen uns die Geschichte der vergangenen Jahrhunderte nahe und zeigen, wer einst die Fluren rund um Stulln bewirtschaftete.
Die Nabburger Hafner ließen ihren Ton bereits um 1386 auf Brensdorfer Fluren abbauen.
Bergbau in der Oberpfalz lässt sich seit dem 15. Jahrhundert belegen.
Die Vierbruckmühle und Säulnhofer Mühle werden 1473 erstmals genannt.
Die Wasenmeisterei bestand seit 1731 in der Freiung.
Hans Körner war der erste Wirt in Stulln. 1573 beantragte er das Zapfrecht, was am Ende des 16. Jahrhunderts auch genehmigt wurde.





1 Abend, 18.04.2024
Donnerstag, 19:00 - 20:30 Uhr,
1 Termin(e)
Do 18.04.2024 19:00 - 20:30 Uhr Grundschule Stulln, Schulstraße 21, 92551 Stulln
Rita Scharl
B-1206-NAB
Kursgebühr: 5,00 €

Veranstaltung in Warenkorb legen (Warteliste)
Jetzt in Warteliste eintragen

Belegung: 
keine freien Plätze. Anmeldung auf Warteliste möglich.
(keine freien Plätze. Anmeldung auf Warteliste möglich.)
  1. Weitere Veranstaltungen von Rita Scharl

    1. Marterl, Wegkreuze und Kapellen rund um Stulln. 4 Kapellen und 31 MarterlB-1207-NAB

      zum Jubiläum 850 Jahre Stulln
      20.06.24 (1-mal) 19:00 - 20:30 Uhr
      Stulln
      Plätze frei
      (Plätze frei)