Florian Nörl - "finden, was verzaubert"

Dienstagabend-Führung im Museum
Jeweils am 1. Dienstag im Monat lädt das Oberpfälzer Volkskundemuseum zu einer Führung oder einem besonderen Thema ein.

Der 33-Jährige Florian Nörl lebt und arbeitet im österreichischen Linz. Der Einsatz des von ihm speziell entwickelten Materials „Textilstein“ macht seine Werke einzigartig. Er legt dazu mehrlagige Stoffrollen in einen – mal kleinen, mal überdimensionierten – Rahmen, tränkt sie mit einer speziellen Flüssigkeit und presst sie über mehrere Monate hinweg. Die Bildmasse härtet aus, die lockeren Schnecken verwandeln sich nach dem Willen des Künstlers in ornamentale Stoffintarsien. Die „versteinerten“ Textilien gestalten abstrakte und haptisch reizvolle Bildflächen.

Linz, Innsbruck, Wien, Görlitz, München, Venedig, Bologna, Zürich und mehr: Die Liste von Einzel- und Gruppenausstellungen mit Werken von Florian Nörl ist trotz seiner jungen Jahre beeindruckend lang. Was noch fehlt, sind der Landkreis Schwandorf und Burglengenfeld. Was deshalb besonders ist, weil der Künstler ein waschechter Burglengenfelder ist und das Oberpfälzer Volkskundemuseum nach seinen Aussagen „das erste Museum ist, das ich als damals kleines Kind besucht habe“.

Die Ausstellung ist zu sehen bis einschließlich Sonntag, 5. Februar 2023, wenn sie bei einem „Frühschoppen mit dem Künstler“ ihren Abschluss findet.






1 Abend, 03.01.2023
Dienstag, 19:00 - 20:00 Uhr,
1 Termin(e)
ZeitOrt
Di03.01.2023
19:00 - 20:00 Uhr
B-9631
Museumseintritt vor Ort: 1,00 €

Belegung: 
Plätze frei
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden