Die Neue Rückenschule nach dem KddR-Prinzip


Ein völlig neuer, ganzheitlicher Ansatz, „Locker und aktiv – der beste Weg zu Rückengesundheit“.

Um für die Hauptursachen von Rückenproblemen nachhaltige Lösungsansätze zu bieten, wurde ein ganzheitlicher, so genannter bio-psycho-sozialer Ansatz für die Neue Rückenschule entwickelt. Hauptursache sind nach Analyse der aktuellen wissenschaftlichen Studien psychische Faktoren wie Stress, Angst, Arbeitsunzufriedenheit und Depression sowie besondere körperliche Belastungen, z.B. latentes schweres Heben oder Schubbelastungen bei ungünstigen Arbeitshaltungen und -techniken.

Zur Teilnahme bringen Sie bitte eine Gymnastikmatte mit und achten Sie auf bequeme Kleidung.

Die Wirbelsäule ist in Zeiten der zunehmenden Schreibtischarbeit für immer mehr Menschen ein schmerzendes Problem. Aber auch Faktoren wie Stress, Angst, Arbeitsunzufriedenheit und Depression sowie besondere körperliche Belastungen, z.B. latentes schweres Heben oder Schubbelastungen sind verantwortlich für Rückenschmerzen.
Nach neuester Erkenntnis soll der Rücken bei Beschwerden nicht vorrangig geschont, sondern fortlaufend sanft weiter bewegt werden. Als überholt gilt die Unterscheidung in falsche und richtige Körperhaltungen. Zukünftig steht das vielfältige, dynamische Bewegungsverhalten im Vordergrund, das man erlernen kann.
Info bei Henry Seifert 09671 3004410





10 Nachmittage, 10.10.2022 - 12.12.2022
Montag, wöchentlich, 17:00 - 18:00 Uhr,
10 Termin(e)
ZeitOrt
Mo10.10.2022
17:00 - 18:00 Uhr
Mo17.10.2022
17:00 - 18:00 Uhr
Mo24.10.2022
17:00 - 18:00 Uhr
Mo31.10.2022
17:00 - 18:00 Uhr
Mo07.11.2022
17:00 - 18:00 Uhr
Mo14.11.2022
17:00 - 18:00 Uhr
Mo21.11.2022
17:00 - 18:00 Uhr
Mo28.11.2022
17:00 - 18:00 Uhr
Mo05.12.2022
17:00 - 18:00 Uhr
Mo12.12.2022
17:00 - 18:00 Uhr
Henry Seifert, Physiotherapeut
G-4734-OVI
- barrierefrei
Kursgebühr:
70,00

Belegung: 
Plätze frei
 (Kurs ist belegt, Anmeldung auf Warteliste möglich.)

Weitere Veranstaltungen von Henry Seifert

Mi 05.10.22
17:00–18:00 Uhr
Nittenau
Plätze frei
Mo 16.01.23
17:00–18:00 Uhr
Oberviechtach
Plätze frei