Online: Das Umgebindehaus - Geschichte und Verbreitung


Das Umgebindehaus ist ein typischer Baustil in der Lausitz.
In Kooperation mit der VHS im Dreiländereck, Zittau und dem Landratsamt Schwandorf.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus.

Was ein Umgebindehaus ist, ist schnell erklärt. Es sind drei Häuser unter einem Dach. Ein Blockhaus und ein Steinhaus im Erdgeschoss und ein Fachwerkhaus im Obergeschoss.

Den meisten ist nicht bekannt, dass solche Häuser einmal in großer Zahl gebaut worden sind. In Deutschland würden sie zudem die allerwenigsten vermuten. Und dennoch findet man sie hier - im Dreiländereck von Deutschland, Tschechien und Polen. „Umgebindeland“ wird dieser Landstrich deswegen auch genannt. Und das ist berechtigt. Auch heute noch ist diese einmalige Bauweise in der Region landschaftsprägend. So viele Umgebindehäuser gibt es noch. Doch ihr Bestand ist gefährdet. Der Vortrag gibt Einblicke in Geschichte und Gegenwart dieser Jahrhunderte alten Bauwerke.


Die Partnerschaft der Landkreise Schwandorf und Görlitz besteht seit nunmehr 30 Jahren. Kurz nach der Öffnung der Grenzen begann der Austausch und eine lange Phase des internen Abgleichs. Der langjährige Kreiskulturreferent des Landkreises Görlitz, Joachim Mühle, spricht von einer "Partnerschaft auf Augenhöhe".
Der Landkreis Görlitz am östlichsten Rand Deutschlands mit seiner Grenze zu Polen und Görlitz mit dem dortigen nun polnischen Stadt-Teil jenseits der Neisse haben eine reiche Geschichte und Kultur, die es zu entdecken gilt.

Bitte informieren Sie sich auf der Homepage der VHS über Aktualisierungen des Programms.





1 Abend, 21.01.2023
Samstag, 18:00 - 19:30 Uhr,
1 Termin(e)
ZeitOrt
Sa21.01.2023
18:00 - 19:30 Uhr
Jens Nieders
B-1663
- barrierefrei
Kostenlos!

Belegung: 
Plätze frei
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden