Biodiversität am Beispiel Tännesberg


In der Biodiversitätsgemeinde Tännesberg werden seit den frühen 1980er Jahren Maßnahmen zum Schutz und zur Förderung der biologischen Vielfalt ergriffen. Mit diesem Engagement konnte viel zum Erhalt der Oberpfälzer Naturschätze beigetragen werden. Nebenbei hat sich Tännesberg zu einer Vorbildgemeinde für andere Kommunen in Bayern entwickelt. Zahlreiche Besuchergruppen informieren sich jedes Jahr, wie man als Kommune, aber auch als Einzelperson zur Förderung der Biodiversität beitragen kann. Die Liste der Möglichkeiten, die Tännesberg zeigen kann, ist lang. Die Maßnahmen reichen von renaturierten Bachtälern bis zur naturnahen Entwicklung innerörtlicher Grünflächen und Gärten, vom Erhalt alter Nutztierrassen und Nutzpflanzensorten bis zur Vermarktung lokaler Biodiversitätsprodukte. Umweltbildungsmaßnahmen und Veranstaltungen in und um die Tännesberger Natur runden das Engagement ab.

Unsere Exkursion nach Tännesberg führt zunächst ins Rathaus zu einer kurzen Einführung. Im Anschluss wird an zahlreichen Stationen im Ort und in der Tännesberger Flur anschaulich erklärt, welche Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt ergriffen wurden, wie sie sich entwickelt haben und wie die Umsetzung auch andernorts gelingen kann.







Johannes Weinberger, Projektcoach für Biodiversität in Tännesberg
B-1275
Reisekosten:
20,00
Je nach Anzahl der mitfahrenden Personen kann der Preis auch niedriger ausfallen.