Denkmalrecht in Bayern: Fallbeispiele, Schwerpunkt Zumutbarkeit (in Kooperation mit dem Denkmalnetz Bayern)


Wir planen derzeit noch "hybrid", d.h. mit der Möglichkeit, uns auch in einem Raum zu treffen, behalten uns aber vor, es als reine Online-Veranstaltung zu realisieren.
Bitte informieren Sie sich kurz vor dem Termin hier auf unserer Homepage!

Der Vortrag findet sowohl in Präsenz als auch online statt - bei technischen Problemen bitten wir um Nachsicht.

Baudenkmäler und Bodendenkmäler werden nicht erst durch die Eintragung in die Denkmalliste zum Denkmal. Sie sind es als "von Menschen geschaffene Sachen oder Teile davon aus vergangener Zeit, deren Erhaltung wegen ihrer geschichtlichen, künstlerischen, städtebaulichen, wissenschaftlichen oder volkskundlichen Bedeutung im Interesse der Allgemeinheit liegt“.

Denkmalschutz und Denkmalpflege sind in der Bayerischen Verfassung verankert. Der Vortrag vermittelt verständlich die Grundlagen des Denkmalrechts. Er soll sowohl Heimatpflegern und Initiativen als auch Denkmalbesitzern die juristischen Möglichkeiten und Grenzen zum Erhalt der historischen Bausubstanz aufzeigen.


Hinweis auf das Symposium in Neusath-Perschen


Des Ortes Kern – von der Wiederentdeckung unserer Mitte

Symposium am 29. und 30. Oktober 2021 im Freilandmuseum Oberpfalz


Weitere Informationen finden Sie zeitnah unter www.freilandmuseum-oberpfalz.de




1 Nachmittag, 24.09.2021,
1 Termin(e)
Dr. Birgit Angerer, Kreisheimatpflegerin, Sprecherin im Denkmalnetz Bayern
B-1640
Mehrgenerationenhaus Maxhütte-Haidhof, Regensburger Straße 20, 93142 Maxhütte-Haidhof, Mehrgenerationentreff
Kostenfrei!

Belegung: 
 (Plätze frei)